Navigation

Pfad

Inhalt

Meldung

Konjunktur unter Volldampf

Konjunktur und Statistik | 07.02.2018

Ergebnisse der Konjunkturumfrage zu Jahresbeginn 2018 im IHK-Bezirk Dresden unter 670 Unternehmen der Industrie, der Bauwirtschaft, des Handels, des Dienstleistungsgewerbes, des Verkehrs und der Tourismuswirtschaft.

Grafik

Mit Volldampf sind die Unternehmen ins Jahr 2018 gestartet. Damit setzt sich nahtlos die robuste Wirtschaftsentwicklung fort, die das Jahr 2017 mit einem Allzeithoch der Unternehmenseinschätzungen ausklingen ließ.

Robust aufgestellt blickt die Wirtschaft optimistisch auf die nächsten Monate. Bislang sind keine Anzeichen für eine Abschwächung der Konjunktur erkennbar. Anziehende Investitionen, wachsende Auftragseingänge und anhaltende Nachfrage sorgen für Zuversicht. Weitere Chancen sehen die Unternehmen in der Digitalisierung und in Online-Geschäften, im Bauboom, im Export sowie der Neukundengewinnung im In- und Ausland. Weiterhin gut sind wegen der Entwicklung am Arbeitsmarkt die Voraussetzungen für den privaten Konsum.

Geschäftsrisiken bleiben der Mangel an Fachkräften, die Entwicklung der Arbeitskosten und die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen (z.B. Bürokratie, Abgabenlast, Russlandembargo).

Zudem hemmen geopolitische Unsicherheiten, die ungenügende Breitbandanbindung, die demografische Entwicklung, bestehende und neue bürokratische Regulierungen oder die Verkehrssituation (insbesondere auf der Bundesautobahn 4) die Geschäftsentwicklung. Für Verunsicherung sorgen aber auch Diskussionen um die Zukunft bestimmter Technologien (Dieselmotoren, Braunkohle-Verstromung) oder den Fortbestand großer Industriestandorte.

Ansprechpartner

docID: D84615